Bericht vom JOTA 2017 der Clubstation OE3XPU der Pfadfinder Perchtoldsdorf

Zum 29. Mal nahm die Gruppe am Jota teil, wieder auf der Teufelsteinhütte im Wienerwald.

Die Rover und Ranger errichteten mit einiger Bravour die FD4 Antenne, die dann auch recht gut funktionierte.

Die Funker Johannes OE3JOC, Peter OE3PHW und Dieter OE3DBU arbeiteten 32 QSO in 21 Ländern,
davon waren 15 Jamboree Stationen. Keine davon kannten den JID!

Bemerkenswert war EI1DD wo unsere Guides und Späher nette Gespräche
mit den 1st Meath Navan Scouts austauschten.

Unsere weiteste Station war auf Curacao. Insgesamt wurden 78974 Funkkilometer zurückgelegt.

Der österreichische Sked fiel leider den deutschen Pfadfindern zum Opfer, und auch auf 2 Meter war nichts zu holen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.