Bericht von DL4MHT an der Clubstation DL0APJ zum 56. JOTA am 19./20. Oktober 2013

„CQ CQ Jamboree DL0APJ is calling“

Liebe OM’s und Pfadis, es hat wieder riesigen Spaß gemacht am diesjährigen 56. Jamboree-on-the-air teilzunehmen.

Wir, die Anzinger DPSG-Pfadfinder vom Stamm Windrose mit unserer Clubstation DL0APJ waren von Samstag 12:30 bis Sonntag 11 Uhr (MEZ) QRV.

Zwischendurch schlief unser „Operator“ Hermann DL4MHT von 2:30-5:30 Uhr. Wir wollten (wie zu früheren Zeiten) wieder mit unserer „Super“-Antenne arbeiten! Um dies zu realisieren kam am Samstag Morgen die „Klettergruppe“ (2 junge Mädels) der Freiwilligen Feuerwehr Anzing (siehe Bild 1) in voller „Bergsteigermontur“ und eine davon kletterte (die zweite sicherte unten) auf die vier 20 m hohen und doch leicht schwankenden Flutlichtmasten und fädelte dann ganz oben das Abspannseil für die Lazy-Loop-Antenne (20×20 m, 80 m Klingeldraht horizontal liegend), aufgehängt als Viereck in ca. 18 m Höhe über einem Fußballfeld auf dem Sportgelände von Anzing, ein. Dort hing dann unsere KW-Antenne, genau im Zentrum des Fußballfeldes! Und während wir am Samstag Nachmittag fleißig funkten, fand genau darunter ein Fußballspiel statt! Wenigstens gab es keinen „lucky shot“, unsere Telefondraht-Antenne blieb heil!

Nach 18,5 Std. „Pfadi-Funken“ aus dem Versammlungsraum der Fußballer heraus hatten wir in unserem Log: 33 Länder (von Südafrika bis Irland, von Canada bis Argentinien und Asien – Australien, Japan etc.-) und insgesamt 63 QSO’s gefahren, (davon 36 JOTA-Stationen)! Besondere  „Pfadi-Highlights“ waren QSO’s mit diesen JOTA-Stationen: HB9S (World-Scout-Büro in Genf), DP9S (Pfadi-Leitstelle von DL), GB4PAS in Schottland, EI7JN in Dublin (Irland), PU2LEP in Sao Paulo (Brasilien), 6V1S in Dakar (Senegal), ZS6AMT in Johannesburg (Südafrika), CN8QN in Casablanca (Marokko), SU8JOTA in Kairo (Ägypten), LA6JAM in Finnland, 9H9BKR in Malta und sogar eine Station in Österreich haben wir „erwischt“: OE7AAI in Wattens! Stationen in Trinidad, Japan, Griechenland (6 JOTA Stationen), USA, Ukraine, Canada, Cap Verde Inseln und noch viele weitere internationale und nationale Stationen hatten wir gelistet. Es hat uns eine ganz besondere Freude bereitet davon zu berichten, wie schön es ist, ein „Pfadi“ zu sein!

Total „happy“ waren wir, dass uns eine Schweizer „Jamboree-Runde“ (HB9EVT, HB9KOM, HB9FFY) ganz herzlich aufgenommen hat und wir über 30 Minuten lang mit ihnen übers  „Pfaditum“ plaudern konnten! Am Mikrofon war als Op. Hermann, DL4MHT und als Co-Op die Pfadis Andreas (siehe Bild 2) und auch noch Julian! In den Nachtstunden harrte auch noch ein SWL stundenlang aus! Parallel zum JOTA waren wir Anzinger Pfadis auch noch am Samstag Nachmittag im JOTI „QRV“ und tummelten uns im Scout-Net stundenlang herum! Die Nacht kam uns kurz vor, 3 Stunden Schlaf gönnten wir uns und am Sonntag Morgen dann um 11 Uhr „legten wir den Schalter um“,denn wir hatten unserer Mama versprochen, rechtzeitig zum „Kirchweih-Gans-Essen“ wieder Zuhause zu sein! Wir hatten riesigen Spaß und Freude beim JOTA und werden sicherlich nächstes Jahr wieder mit dabei sein wenn es heißt: „CQ-Jamboree, CQ-Jamboree, es ruft DL0APJ, die Clubstation der Anzinger Pfadfinder“

vy 73 und HAPPY RADIO SCOUTING aus Anzing bei München

Hermann,  DL4MHT  (Auslandskorrespondent CTS)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.